Lehrer-/Trainer-Arbeitskarten

uebungskarten-A4

 

Einzigartig: Mit diesen Schwimmkarten bringen Sie Ihren Schülern ohne Stress und Aufwand das Schwimmen bei!

Das Prinzip ist simpel: Die Lehrer-/Trainer-Arbeitskarten zeichnen sich insbesondere durch ihre Handhabung aus. Die kindgerechten Darstellungen der Übungen erleichtern die Arbeit von Lehrern und Trainern am Beckenrand erheblich.

Die auf den laminierten Karten (DIN A4 oder A5) gezeigten Illustrationen werden von den Kindern sofort erkannt und somit leicht umgesetzt. Der Vorteil gegenüber einem Foto ist enorm, denn die Zeichnungen beschränken sich auf das Wesentliche und vermitteln Freude. Die Kinder sehen die Übungen somit als Spiel an.

Mehr Informationen finden Sie hier.

6 thoughts on “Lehrer-/Trainer-Arbeitskarten

  1. Sehr geehrte Frau Aretz,
    die Karten machen gleich einen tollen Eindruck und ich hoffe, damit meinem Sohn beim Schwimmenlernen helfen zu können. Vielleicht können Sie mir ja einen Tipp geben, welche Kartensammlung für uns am besten geeignet wäre. Mit etwa fünf Jahren besuchte er einen Schwimmkurs, der mit Schwimmhilfen ausschließlich in tiefem Wasser stattfand. Seine Panik vor Schwimmbecken (selbst Nichtschwimmerbecken) wuchs dadurch allerdings nur noch mehr, so dass wir den Kurs nach insgesamt fast zwanzig Einheiten nicht fortgesetzt haben. Die Technik des Brustschwimmens wurde ihm dort zwar vermittelt, Spaß am Schwimmen allerdings nicht… Mittlerweile, mit sechs Jahren, saust er mit großer Freude die Rutsche hinunter und schwimmt von dort zum Rand – allerdings nur dort, wo er noch stehen kann… Ins tiefere Wasser traut er sich nach wie vor nicht. Einen weiteren Schwimmkurs möchte er nicht machen, weil er fürchtet, dort gleich wieder ins tiefe Wasser zu müssen. Daher hoffe ich, ihm selbst mit Hilfe Ihrer Karten den Spaß am Schwimmen zu vermitteln und ihm Schritt für Schritt die Zuversicht zu geben, sich dann auch ins tiefere Wasser zu trauen. Welchen Kartensatz würden Sie mir dazu empfehlen?
    Vielen Dank!

    1. Liebe domu,

      das Problem kenne ich, als Trainer hatte ich oft mit Kindern zu tun, die vorbelastet waren – einige waren z.B. ins tiefe Becken gefallen und hatten seitdem Angst vor dem Schwimmen. Ich hatte das Glück, diese Kinder im Kinderbecken zu betreuen, wo sie stehen konnten. Die Ausbildung hat zwar etwas länger gedauert, aber sie sind sozusagen in kleinen Schritten dem tiefen Becken entgegengeschwommen. Dazu braucht es Einfühlvermögen und vor allem Geduld. Je nach Größe der Gruppe konnte sich der Trainer Ihres Sohnes nicht die Zeit nehmen, vor allem, wenn er alleine war.

      Ich finde es klasse, dass Sie einspringen wollen, um Ihrem Kind zu helfen. In erster Linie brauchen Sie Material, welches den Spaß fördert, in zweiter Linie das Schwimmen und Tauchen vertrauter macht. Außerdem müsste eine Blockade im den Gedanken des Kindes gelöst werden, dass alle Schwimmkurse so sind, wie er es erlebt hat. Ich würde Ihnen nämlich empfehlen, einen anderen Schwimmkurs zu suchen, wo die Kinder im Kinderbecken beginnen. Vielleicht müssen Sie dafür weiter fahren, doch in der Gruppe lassen sich viele Übungen und vor allem Spiele – welche den Spaßfaktor fördern – eher durchführen.

      Das Kinder-Lesebuch „Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert“ beschäftigt sich mit dem Thema, dass ein Kind Angst vor dem Schwimmkurs hat und schließlich erkennt, dass es ganz anders sein kann. In dem farbig illustrierem Büchlein sind auch einige Übungen dargestellt, die die Leser animieren, sie nachzumachen. Dieses Büchlein würde ich dem neuen Trainer einmal zur Ansicht geben, bevor Ihr Sohn einen neuen Schwimmkurs macht. Vielleicht ist der Trainer bereit, die ein- oder andere Übung durchzuführen.

      Was die Karten betreffen: Aus der Reihe „Schwimmen lernen“ wäre das Special 3 „Pool-Nudel & Co.“ welches ich als Erstes empfehlen würde. Dort sind viele Übungen mit der Pool-Nudel aufgeführt, bei manchen braucht man allerdings einen Partner. Vielleicht gibt es noch jemanden in Ihrem Bekanntenkreis, der mit ins Becken möchte. Die Nudel wird nicht als Trainingsobjekt erkannt sondern eher zum Spielen – daher ist sie besonders geeignet. Durch die Illustrationen wird das Nachmachen erleichtert und mit Freude durchgeführt.

      Das Special 2 „Tauchen“ hat ebenfalls viele Übungen dabei, die lustig sind und Spaß machen. Je nach Schwimmkurs hat er dies ja gar nicht gelernt, was zum Schwimmen allerdings sehr wichtig ist. Mit dem Ausblasen ins Wasser beschäftigt sich auch das oben erwähnte Lesebuch.

      Falls Ihr Sohn gerne ins Wasser springt: Im Special 6 „Kopfsprung & Co“ sind ebenfalls lustige Ideen dabei. Manche kann man auch im Wasser durchführen, wo er stehen kann (Achtung: keinen Kopfsprung!), wie z.B. den Kopfsrung im Sitzen, wo er nach einer hingehaltenen Nudel greifen soll (oder über/unter sie hinwegstößt). Auch der Fußballkicker ist besonders bei Jungs beliebt und hat bisher allen Kindern Spaß gemacht.

      Die Lehrer-/Trainer-Arbeitskarten wären für Sie als Mutter viel zu umfangreich, außerdem haben sie das Thema, richtig Schwimmen beizubringen, was Ihr Sohn immerhin schon mit Brustschwimmen kann. Wir fangen übrigens mit Kraul- und Rückenschwimmen an, da die Kinder beim Bruschbeinschlag die Füße selten nach außen drehen (die meisten können das nicht umsetzen) und damit sich keine Fehler einschleichen, die man später nciht mehr herausbekommt.

      Abschließend möchte ich noch das Lese-Büchlein „Schatzsuche im Spaßbad“ näher bringen, in dem es zwar hintergründig um die Baderegeln geht, die Geschichte aber durch die Suche nach dem Schatz das Spannende ist. Vielleicht machen Sie Ihrem Sohn klar, dass solche Abenteuer nur zu bewältigen sind, wenn man im tiefen Becken schwimmen kann. Das Büchlein ist übrigens derzeit zum Vorbestellen 10 % günstiger und wird im nächsten Monat erscheinen (https://www.va-verlag.de/index.php?mod=schwimmen&page=Jana3). Über meinem Verlag http://www.va-verlag.de bekommen Sie auch die Specials, dazu brauchen Sie mir nur eine E-Mail schreiben.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihren beiden viel Spaß im Wasser!
      Veronika Aretz

  2. Guten Tag,
    Für die Arbeitskarten zum Schwimmen lernen hätte ich Interesse.
    Ich arbeite im Flüchtlingsbereich und Koordiniere Ehrenamtliche im ganzen Kreis sowie die Vernetzung in Rheinland Pfalz. Suche daher dringen Info, Material zum Schwimmen lernen, für Kinder und Erwachsenen.
    wäre toll wenn ich von Ihnen Antwort bekommen könnte.

    1. Hallo Frau Eichner,
      das freut mich, dass Interesse besteht. Bitte schauen Sie auf http://www.va-verlag.de und dann auf den Reiter „Arbeitskarten Schwimmen“. Das Angebot ist groß, es sind mehr als 400 Übungen, außerdem in DIN A5 oder A4, laminiert oder unlaminiert zum Selbstlaminieren. Die Kartensätze Brust-Kraul und Rücken gibt es auch in Englisch.
      Sie können auch gerne anrufen und ich berate Sie (02407-91 68 94), oder schauen Sie einmal das Angebot durch.
      Würde mich freuen
      Veronika Aretz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.